Sonntag, 11. Februar 2018

[Rezension] Scherben der Nacht - Gesa Schwartz






Verlag: cbt Verlag/ Verlagsgruppe Randomhouse
Erscheinungsdatum: 25.09.2017
Autorin: Gesa Schwartz
Seitenzahl: 384 Seiten
ISBN: 978-3-570-16485-3
Preis: 17,99 Euro


Bild: Randomhouse


Die sechzehnjährige Anouk verbringt die Ferien in einem kleinen Dorf in der Bretagne. Kurz nach ihrer Ankunft gastiert der Dark Circus in der Nähe: ein geheimnisvoller Zirkus, der im Dorf für seine düsteren und besonderen Vorstellungen bekannt ist. Auch Anouk gerät schnell in seinen Bann und damit in einen Kosmos, den sie kaum für möglich hielt: Eine magische Welt öffnet sich vor ihr, in der sie den mysteriösen Zauberer Rhasgar kennenlernt. Doch der Dark Circus birgt mehr, als Anouk ahnt. Bald schon schwebt sie in tödlicher Gefahr und weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Denn es gibt keine Regeln im Dark Circus bis auf eine: Nichts ist, wie es scheint ...

Warum der Kauf? Gekauft habe ich dieses Buch tatsächlich nicht, sondern habe es vom Bloggerportal zugeschickt bekommen. Danke dafür.<3 Das Cover ist einfach so so schön. Und schöne Cover haben meistens auch n guten Inhalt. :)

Der Schreibstil: Das Buch ist in der Erzählerform geschrieben, sehr Detailverliebt (Manchmal ein bisschen zu sehr). Ist aber super schön geschrieben und sofern sich eine Situation sich nicht zu lange zieht unglaublich gut zu lesen. :)

Zur Story: 

In Scherben der Dunkelheit geht es um Anouk. Sie flieht ins Dorf zu Ihrer Familie, um den Sportlichen Aktivitäten mit ihren Eltern zu entkommen. Stattdessen verbringt sie ihre Zeit lieber mit lesen und malen. Das Motiv ihres letzten Bildes sollte ihr Leben aber gewaltig auf den Kopf stellen. Der Dark Circus.
Zusammen mit ihrer Cousine erlebt sie dort eine Show, der ganz besonderes Art und wie sie sie noch nie gesehen hat.
Als sie eine Einladung des Dark Circus bekommt und dieser folgt, muss sie aber feststellen, das der Dark Circus nicht so farbenfroh ist, wie er scheint.
Diese Nacht soll Anouks Leben komplett Verändern und sie muss sich so sehr wie noch nie an ihren Farben festhalten.

Wir lernen im Circus eine tolle Gruppe von Menschen kennen, alle verbunden durch die selbe Dunkelheit, die jeder einzelne in sich trägt. Aber alle haben ein gemeinsames Ziel. Ein Ziel, für das es sich zu kämpfen lohnt. Dabei ist Vertrauen und Zuversicht haben das A und O.

Die Frage ist: Wem kann man vertrauen? Und ist alles so wie es es scheint?

Zum Buch: Wenn mich dieses Buch zwei Sachen Gelehrt hat, dann das ich Zirkusse tatsächlich immer noch nicht mag und das ich Clown immer noch hasse. Tatsächlich sogar Angst vor ihnen habe.
Aber auch, das man mit den richtigen Gefährten und einem Ziel vor dem Auge alles schaffen kann, was man will, egal wie Bösartig und schwer der Weg scheint.

Ich musste während des Buches Lachen, lächeln und sogar ein wenig weinen. Und ich hatte Angst. All das gehört für mich zu einem guten Buch dazu. Gut, auf die Angst hätte ich schon verzichten können..aber Clowns und ich werden wohl nie warm..
Scherben der Dunkelheit ist ein super schönes Buch.. Mit super viel Detailliebe und Emotionen. Die Fantasy kommt ebenfalls nicht zu kurz!
Ich hatte ein wenig Sorge, weil das Buch so dick ist, gerade weil ich Lesetechnisch das letzte halbe Jahr nicht sonderlich aktiv war. Aber ich hatte das Buch doch recht schnell durch. Muss aber leider sagen, dass die letzten 200 Seiten ein echter Kampf für mich waren.

So gut das Buch auch war, das Ende hat sich unendlich lange hingezogen, sodass ich fast gewillt war, das Buch einfach zur Seite zu legen.. das Finale wird meiner Meinung nach viel zu sehr in die Länge gezogen. 100 Seiten weniger wären da völlig ok gewesen. Dennoch habe ich das Buch zu Ende gelesen, wäre aber auch zu schade gewesen, weil es am Ende halt auch echt nur noch 60 Seiten waren..dazu war es für mich noch sehr verwirrend zum Ende hin. Vorher war alles zumindest verständlich, aber das Ende war schon sehr kompliziert.
Gutes Buch trotz allem, dennoch wäre es kürzeres Ende besser gewesen..es hat sich aber trotzdem gelohnt die letzten Seiten durchzuhalten..:)

Ich freue mich  wieder etwas von der Königin der Farben und ihrem Zauberer zu lesen und zu erfahren, wie die Geschichte der beiden weitergeht.:)

Auch wenn ich ein wenig Kritik habe, gutes Buch und eine Leseempfehlung! Auch wenn man wir ich ebenfalls kein Clown,sowie Circus Fan ist.
(Es wird auch mit Sicherheit nicht mein letztes Buch von Gesa Schwartz gewesen sein!) 
Vielen Dank an das Bloggerportal für dieses Buch!<3

4/5 Sternen.. <3
Sorry, fürs super Inaktiv sein. Aber wenn man nichts zu ende liest, kann man leider auch keine Rezi schreiben.. es warten aber noch 2 weitere Rezis darauf geschrieben zu werden. Also kommt bald wieder mehr, versprochen!
Beste Grüße,
- Svenja. :)<3


Über die Autorin:
Gesa Schwartz wurde 1980 in Stade geboren. Sie hat Deutsche Philologie, Philosophie und Deutsch als Fremdsprache studiert. Nach ihrem Abschluss begab sie sich auf eine einjährige Reise durch Europa auf den Spuren der alten Geschichtenerzähler. Für ihr Debüt „Grim. Das Siegel des Feuers“ erhielt sie 2011 den Deutschen Phantastik Preis in der Sparte Bestes deutschsprachiges Romandebüt. Zurzeit lebt sie in der Nähe von Hamburg in einem Zirkuswagen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen